Gottesdienst aus Duisburg-Marxloh

01.06.2008 - 09:30 UHR
evangelischer Gottesdienst
"Auf den Zweiten Blick - Der Rote Faden im Leben"

aus der Kreuzeskirche

mit Pfarrer Ernst Raunig, Ralf Lehnardt, Marlene Bschorr, Hans-Gerd Hable,Sandra Weidlich, Inge Kilian, Monika Ochodlo, Wilfried Angst (Orgel)

und weiteren Gästen

 

Einige behaupten, dass in der Kirche die Zeit stehen geblieben sei und sie deshalb heute kaum noch attraktiv ist.

Auf den ersten Blick scheint diese Einschätzung auch zuzutreffen.

Denn viele Menschen empfinden die Kirche als unmodern und gehen immer seltener in den Gottesdienst: Das ist die Außenwahrnehmung der Institution Kirche, die sich in vielen Köpfen festgesetzt hat.

Sie bleibt als weit verbreitetes Vorurteil bestehen und wird gestützt durch eigene, negative Erfahrungen, die man, vielleicht einmalig, in der Vergangenheit gemacht hat.

 

 

 

Umso größer ist die Überraschung wenn man sich wieder einmal auf den Weg macht und feststellt, dass die Kirche doch nicht so randständig ist, wie sie von Außen erscheint.

 

In der Kreuzeskirche in Duisburg-Marxloh kann man auf Menschen treffen, die die Kirche als „Roten Faden“ in ihrem Leben wieder neu erlebt und entdeckt haben. In diesem Gottesdienst werden Gemeindeglieder davon erzählen, wie die Kirche ihnen Mut zugesprochen, Wunden geheilt und neue Hoffnung geschenkt hat. Ein Ort also, der wieder neues Vertrauen schenken konnte, das weiter wachsen kann.

 

Wie eine Herberge am Lebensweg, ein Zuhause, das Geborgenheit schenkt, ein Ort, an den man immer wieder zurückkehrt und aufgenommen wird: Das alles kann Kirche sein, wenn man den zweiten Blick wagt. Denn - von der Wiege bis zur Bahre bietet sie Halt und Ermutigung für jeden Lebensweg. (cm)