Gottesdienst aus Esslingen

29.06.2008 - 09:30 UHR
evangelischer Gottesdienst
"Auf den Zweiten Blick - verschieden und doch eins"

aus der St. Bernhardt-Kirche in Esslingen am Neckar

mit Pfarrer Ulrich Enderle und Dietmar Smetana (Lebenshilfe e.V.), Robert Antretter, Monika Frick, Julia Lilke, Heiko Kruschin, Claudia Kaiser, Bernd Müller, Gabi Blumenstein, Eberhard Schaaf, Heide Holzmann, Sabine Sandler, Manfred Hofmann, Ute Böttger, Magdalena Smetana, Bläserchor unter der Leitung von Lars Kurrle, mit Alfred Haag, Achim Knoll, Klaus Wahl, Jochen Diehl, Rebecca Lampe, Jörg Zuckschwerdt, Thomas Schiemer, Ralf Kaiser, Michael Schiemer, Martin Kurrle, Rainer Steib, Tatjana Skladchikova (Orgel), Skulpturenpräsentation mit Annette Roth, Jürgen Kott, Doris Oelschläger, Gisela Ruckaberle, Sonja Bosovic, Ingeborg Appel, Wilhelm Maser, Alfred Haag, Klaus und Ute Böttger unter der Leitung von Christiane Riedel

 

Geistig behinderte Menschen gehören mitten in die Gesellschaft, auch in Schulen und am Arbeitsplatz.

Das ist das Credo der Lebenshilfe.

Vor fünfzig Jahren hat sie sich aus einer handvoll Eltern entwickelt, die sich stark für die Integration ihrer geistig behinderten Kinder einsetzten.

Um ihre Interessen voranzutreiben, sucht die Lebenshilfe bis heute den Kontakt zu Kirchengemeinden, etwa in Esslingen.

Hier arbeiten Lebenshilfe und evangelische Gemeinde St. Bernhardt seit acht Jahren eng zusammen.

 

Geistig behinderte Menschen aus den Wohnstätten der Lebenshilfe nehmen nicht nur regelmäßig am Gottesdienst teil, auch das Gemeindefest wird mit der Lebenshilfe gestaltet und gefeiert.

Beim monatlichen Gemeinde-Essen sind behinderte Seniorinnen und Senioren wie selbstverständlich dabei.

Eine behinderte Frau erledigt ehrenamtlich und zuverlässig den Thekendienst im Jugendtreff, ein Mann mit Down-Syndrom spielt mit großer Hingabe im Posaunenchor der Kirchengemeinde.

In Planung ist zudem ein Einkaufsdienst für alte Menschen, den behinderte Frauen und Männer im Ehrenamt übernehmen wollen.

„Das ist vorbildliche Integration und christliches Handeln im besten Sinne“, sagt Robert Antretter, der Bundesvorsitzende der Lebenshilfe.

Bis heute hat sich in Deutschland ein Netz aus 527 örtlichen Vereinigungen mit mehr als 135.000 Mitgliedern entwickelt.

 

Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst u.a. durch den Posaunenchor mit Alfred Haag an der Trompete.