Gottedienst aus Bremen

02.11.2008 - 09:30 UHR
evangelischer Gottesdienst
"Auf den Zweiten Blick - Was an der Zeit ist"

Zur Eröffnung der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

aus dem St. Petri-Dom zu Bremen

mit Pastor Renke Brahms, Pastorin Ingrid Witte, Kristina Bulling, Karin Kürten, Rudolf Michl, Heiner Möhring (EKD-Synodale), Dirk Jander, Petra Boxler, Eberhard Gutjahr; Eric Roßbander (Shakespeare-Company), Orgel: Wolfgang Baumgratz, Bremer Domchor unter der Leitung von Dr. Tobias Gravenhorst, Orgelpositiv: Beate Roellecke, Cello: Johannes Berger, Kontrabass: Alf Brauer und weiteren Gästen

 

Anfang November tritt in  Bremen die 10. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zu ihrer 7.Tagung zusammen.

Bevor die 120 Mitglieder der Synode ihre Arbeit aufnehmen, versammeln sie sich im Dom der Hansestadt zum Eröffnungsgottesdienst, der traditionell vom ZDF live übertragen wird.

Dabei wird eine markante Aussage der Bibel im Mittelpunkt stehen: „Alles hat seine Zeit“. Musik und Lesungen nehmen den kirchenjahreszeitlichen Akzent auf, der einerseits an die Endlichkeit des Lebens erinnert, andererseits aber zum Vertrauen und zum verantwortlichen Nutzen der Zeit ermutigt.

 

Die Predigt hält Pastor Renke Brahms, leitender Geistlicher der Bremischen Landeskirche. Zusammen mit Synodalen und Künstlern wird die Pastorin des Doms, Ingrid Witte, die Liturgie gestalten.

Die Kantorei des Domes musiziert unter der Leitung ihres neuen Kantors Dr. Tobias Gravenhorst unter anderem die Motette „Unser Leben ist ein Schatten“ von Johann Bach. (sf)