Gottesdienst aus Creuzburg

24.12.2008 - 22:30 UHR
evangelischer Gottesdienst
Auf den Zweiten Blick - Boten der Weihnacht

Heiligabend

 

aus der Nicolaikirche in Creuzburg

 

mit Landesbischof Dr. Christoph Kähler, Pfarrerin Susanne -Maria Breustedt, Babett Mater, Monika Bley-Wagner und Manfred Schuchardt, Cantus Thuringia (Gudrun Sidonie Otto, Sopran; Christoph Dittmar, Altus; Mirko Ludwig, Tenor; Ingolf Seidel, Bass), Capella Thuringia (Silvia Müller, Blockflöte I; Martin Ehrhardt, Blockflöte II; Stefan Gruhnert, Tenorposaune; Clemens Erdmann, Bassposaune; Steffen Voss, Dulcian), Leitung und Orgel: Prof. Bernhard Klapprott und weiteren Gästen

 

Zu Weihnachten ist die Welt voller Engel.

Laut Bibel sind sie die Boten Gottes, die eine wichtige Nachricht bringen.

Sie trösten und stehen bei, ermutigen oder mahnen.

Die Gemeinde im thüringischen Creuzburg hat sich aufgemacht, einige von ihnen zu suchen.

Und sie sind nicht nur auf Engel aus Rauschgold, Keramik oder Papier gestoßen.

Im Gottesdienst am Heiligen Abend laden Pfarrerin Susanne-Maria Breustedt und Landesbischof Dr. Christoph Kähler die Fernsehzuschauer ein, Ausschau zu halten nach jenen Boten, die uns die Weihnachtsbotschaft bringen.

 

 

 

Weihnachtliche Musik von Michael Praetorius, der im Jahre 1572 in Creuzburg geboren wurde, gibt dem Gottesdienst eine festliche Prägung.

Aus der Feder dieses Sohnes der Stadt stammt beispielsweise das berühmte Weihnachtslied „Es ist ein Ros entsprungen“.

Cantus Thuringia und Capella Thuringia unter der Leitung von Professor Bernhard Klapprott sind ausgewiesene Meister in der Interpretation alter Musik. (sf)